Samstag, 31. Dezember 2016

Danke für ein wundervolles Jahr

Zum Jahresabschluss möchte ich mich heute bei all meinen Lesern für ein wundervolles Jahr mit euch bedanken. Es macht mir nach nun fast fünf Jahren mehr Spaß denn je diesen Blog zu schreiben und das liegt zum großen Teil an euch und dem positiven Feedback, das ich tagtäglich von euch bekomme! Vielen Dank für jeden einzelnen Danke-Button-Klick und Kommentar hier im Blog jedes ❤ bei Instagram, jedes Like bei Facebook, jede Email, jeden Brief und jedes Päckchen das mich erreicht hat.

Ich freue mich schon jetzt auf ein neues ideenreiches Jahr mit euch.

Habt eine wunderschöne Feier und einen guten Start ins neue Jahr 2017!

Freitag, 30. Dezember 2016

Differenzierte Lesespurgeschichte

Lesespurgeschichten sind für Kinder in der Grundschule eine besonders motivierende Möglichkeit wortgenaues Lesen zu trainieren. Durch das genaue Lesen entnehmen sie einem Text wichtige Details, folgen auf einer Lesespurkarte den richtigen Nummern bis zum Ziel und lösen so lesend einen spannenden Fall. Die langjährigen Leser unter euch erinnern sich vielleicht noch an meine Lehrprobe vor zwei Jahren, in der ich eine Lesespurgeschichte vorgeführt habe. Eure Resonanz darauf war riesig und bis heute erreichen mich Emails dazu. Deshalb habe ich diese Lesespur nun wieder aufleben lassen und freue mich, dass sie ab heute in digitaler Form beim Matobe-Verlag erhältlich ist.


Die Datei enthält:
* eine anschauliche Lesespurkarte mit detaillierten Bildern
* dreifach differenzierte Lesetexte auf unterschiedlichen Niveaus
* eine Zusatzaufgabe für besonders schnelle Lesedetektive
* Lösungswort und Lösungsbild für die Selbstkontrolle
* zusätzliches Bildmaterial für eine anschauliche Unterrichtsgestaltung

Die Lesespurkarte kann ganz einfach mit dem Smartboard angezeigt oder auf eine herkömmliche Folie gedruckt werden. Das erspart viel Zeit und Arbeit.

Hier gelangt ihr direkt zum Material: KLCK
Kommentar und Anleitung könnt ihr euch hier ansehen: KLICK

Alle Beiträge zu Lesespurgeschichten findet ihr hier: KLICK

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Neue Lernwörterübung: Geheimschrift

Diese tollen Zauberstifte habe ich durch Zufall beim Stöbern im Netz gefunden und verwende sie nun für unsere Lernwörterstationen. Mit den Stiften lassen sich die Lernwörter mit unsichtbarer Tinte auf Papier schreiben und anschließend mit dem integrierten UV-Licht sichtbar machen. Das hat für die Kinder einen besonderen Motivationscharakter und macht einfach unglaublich viel Spaß. Sie schreiben und kontrollieren wie die Weltmeister ihre Lernwörter in Geheimschrift.


Zur Haltbarkeit der Stifte kann ich leider noch nichts sagen, da ich sie erst seit Kurzem in Gebrauch habe.

Einen Link zu den Zauberstiften findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Runterladen könnt ihr euch das Schild für diese Lernwörterübung hier:


Eine Sammlung aller Lernwörterübungen findet ihr hier: KLICK

Sonntag, 25. Dezember 2016

Schild für den Klassenbriefkasten

Da unser Postbote hin und wieder vergeblich in unseren Klassenbriefkasten schaut und nicht jeden Tag so fleißig geschrieben wird, habe ich ein Schid erstellt, mit dem angezeigt werden kann, wenn sich ein Brief im Briefkasten befindet.


Der Rahmen steht mit der Aufschrift "Schreib mal wieder!" neben dem Briefkasten und fordert die Kinder zum Schreiben auf. Wirft ein Kind einen Brief ein, wird das Schild einfach auf "Bitte leeren!" gedreht und der Postbote weiß, dass er den Briefkasten leeren muss. Da die Kinder das Schild natürlich gerne umdrehen möchten, motiviert es sie zum Schreiben.

Runterladen könnt ihr euch die Kärtchen in zwei Versionen hier:

Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

Ich wünsche all meinen Lesern frohe Weihnachten, heute ein tolles Fest mit euren Lieben und allen Lehrern verdiente und erholsame Feiertage und Ferien.


An dieser Stelle möchte ich mich bei allen für die lieben Worte per Email, Kommentar, Nachricht bei Instagram oder Facebook, Karten und Geschenke auf dem Postweg bedanken. Ich habe mich über jede einzelne Nachricht sehr gefreut. Vielen lieben Dank für eure Treue!

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Knobelkalender für 2017

Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Knobelaufgabe des Tages, die ich euch vor einiger Zeit vorgestellt habe. Als Weihnachtsgeschenk gibt es für die Klasse einen neuen Knobelkalender für das Jahr 2017. Die Kinder lieben den Kalender. Die Beantwortung der Frage vom Vortag ist immer unser Start in den Tag. Wer die richtige Antwort recherchiert hat oder weiß und gut erklären kann, bekommt das Kalenderblatt. Auch für mich sind die Antworten immer wieder interessant.


Nach meinem letzten Post "Bitte und Danke!?" haben mich so unglaublich viele liebe Emails, Kommentare im Blog, Nachrichten bei Facebook und Instagram und reale Post in Briefform erreicht, dass ich immer noch total überwältigt bin und mit der Beantwortung kaum hinterherkomme. Deshalb möchte ich mich heute von Herzen bei euch bedanken 

Die Vorlagen für die Sprechblase und Glühbirnen findet ihr hier: KLICK

Samstag, 17. Dezember 2016

Bitte und Danke!?

Diese zwei magischen Worte vom Zaubereinmaleins hängen bei mir gut sichtbar im Klassenzimmer. Ich verlange von JEDEM Kind, dass es Bitte sagt, wenn es etwas haben möchte und Danke, wenn es etwas bekommt, ist es auch noch so klein. Das gilt für mich nicht nur im Klassenzimmer, sondern gleichermaßen im privaten Leben, sowie in der digitalen Welt.


Für einige Lehrer scheint kostenloses Material auf den zahlreichen Blogs selbstverständlich geworden zu sein. Dahinter stehen jedoch reale Menschen, die ihre Zeit, ihr Geld, viel Arbeit und Liebe investieren. Ich mache das hier auch nach fast fünf Jahren immer noch sehr gerne. Hin und wieder stelle ich es jedoch in Frage, weil es nur ein winziger Bruchteil von Menschen schafft, Danke zu sagen und einige auch noch ernsthaft meckern, wenn auf kostenlosen Kärtchen der Weihnachtsmann und nicht der heilige Nikolaus abgebildet ist (das nur als jüngstes Beispiel).

Für die Grußkärtchen, die ich heute gepostet habe, hat sich hier im Blog genau EIN Mensch bedankt, auf Facebook niemand und bei Instagram zwei. Deshalb habe ich die Karten mit einem "Zauber(pass)wort" versehen, da ich ein Zeichen setzen möchte. Nun bekomme ich im Minutentakt zumeist nette Mails mit Passwortanfragen, Kommentare mit Antworten auf meine Frage UND Passwortanfragen, sowie Beschwerden mit Passwortanfragen.

Ich würde mir wünschen, dass unser Beruf noch lange von der Vielfalt der zahlreichen Lehrerblogs profitieren kann. Dies wird aber nur der Fall sein, wenn es nicht nur Feedback gibt, wenn etwas nicht stimmt, nicht funktioniert oder einem nicht gefällt.

Grußkärtchen für die Weihnachtsferien

Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien bekommen die Kinder von mir kleine thematische Grußkärtchen. Passend dazu gibt es Christmas Gummibärchen und wir schauen zum Abschluss den Weihnachtsfilm "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" an.


Wie gestaltet ihr den letzten Tag vor den Ferien?

Runterladen könnt ihr euch die Grußkärtchen hier:


Wer Probleme beim Öffnen der Datei hat, kann hier nachlesen, wie man an das Passwort kommt: KLICK

Weitere Grußkärtchen findet ihr hier: KLICK

Freitag, 16. Dezember 2016

Christmas im Englischunterricht

Im Englischunterricht stand diese Woche das Thema "Christmas" auf dem Plan. Wir haben typische Weihnachtswörter gelernt und ein englisches Weihnachtslied gesungen. Nächste Woche basteln wir noch englische Weihnachtskarten. Hier seht ihr, wie ich unsere Englischecke zum Thema gestaltet habe.


Da wir Father Christmas kennengelernt haben, haben wir bei dieser Gelegenheit den Unterschied zwischen Nikolaus und Weihnachtsmann besprochen. Die Kinder hatten hierzu sehr viel Hintergrundwissen und konnten den Unterschied bereits ziemlich genau erklären.


Ich wünsche euch noch eine schöne letzte vorweihnachtliche Schulwoche!

Sonntag, 11. Dezember 2016

Notruf absetzen in der Grundschule

Einen Notruf korrekt abzusetzen ist für die Kinder nicht einfach und muss geübt werden, um im Notfall Leben retten zu können. Im Rahmen des Themas Feuer und Feuerwehr üben wir dies im Sachunterricht möglichst handlungsorientiert an kindgerechten Notfallsituationen. Hierzu zeige ich den Kindern Bilder, woraufhin sie mit diesem nostalgischen Telefon einen Notruf absetzen dürfen. Die restlichen Kinder geben konstruktives Feedback und Tipps.

Im Internet kursieren unterschiedliche Reihenfolgen der zu beantwortenden W-Fragen. Ich habe mich für diese vom Bayerischen Staatsministerium entschieden und passende Kärtchen erstellt. Wichtig ist, dass man sich gedanklich auf diese Fragen vorbereitet. Der Disponent am anderen Ende der Leitung wird die Fragen entsprechend stellen.


Hier seht ihr die Bilder, mit denen ich unsere HSU-Wand im Klassenzimmer zum Thema Feuer und Feuerwehr gestalte. Ein fertiges Bild poste ich demnächst bei Instagram. Schaut doch mal vorbei.


Runterladen könnt ihr euch die Notrufkärtchen hier:

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Helfersystem in der Grundschule

Wenn bei den Kindern Fragen auftauchen, können sie sich häufig gegenseitig helfen und unterstützen und brauchen nicht immer zwingend mich dazu. Damit ruhig und ohne Worte klar ist, wer gerade Hilfe benötigt, habe ich für ein Helfersystem diese Hilfekarten erstellt.


Hilfe suchende Kinder holen sich leise ein Hilfeschild und stellen es vor sich auf ihren Platz. Sollte ein anderes Kind bei der derzeitigen Aufgabe helfen können, steht es auf, geht zu diesem Kind hin und versucht zu erklären. Ist die Frage geklärt, bringt das Helferkind das Schild wieder zurück.

Denkbar wäre das System natürlich auch andersherum: Helferkinder stellen ein Schild auf ihren Platz und bieten schwächeren Kindern so eine Anlaufstelle bei Fragen.

Einen Link zu den bunten Kartenhaltern findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Runterladen könnt ihr euch die Kärtchen hier:


Sonntag, 4. Dezember 2016

Thementisch im Sachunterricht

Neben meiner HSU-Wand habe ich im Klassenzimmer einen Thementisch, auf dem die Kinder Bücher und Material zu unserem aktuellen Thema im Sachunterricht sammeln können. Ich war am Anfang total überrascht, wie viel Material zusammenkommt und wie viel die Kinder von zu Hause mitbringen.

Hier seht ihr, wie die Kinder den Tisch zum Thema Feuer und Feuerwehr gestaltet haben. Besonders faszinierend ist natürlich das große Feuerwehrauto aber auch in den Büchern wird sehr gerne geblättert.


Das war unser Tisch zum Thema Strom. Neben vielen Büchern und Heften gab es auch ein solarbetriebenes Auto und eine Miniatur des Geschicklichkeitsspiels "Heißer Draht".


Hier noch eine Info:
Da ich häufig gefragt werde, wo ich Material gekauft habe, das ich hier vorstelle, findet ihr ab heute links eine Spalte mit meinen Lieblingsartikeln. Einfach auf eines der Bilder klicken und ihr gelangt direkt zum Artikel.

Samstag, 3. Dezember 2016

Grußkärtchen zum Nikolaustag

Nächste Woche kommt der Nikolaus zu uns in die Schule und bringt ein neues Spiel für unsere Leseecke und etwas Süßes mit. Von mir gibt es ein Grußkärtchen und einen kleinen Schokonikolaus.


Da es auf Instagram beanstandet wurde: Ja, mir ist bewusst, dass sich auf den Karten ein Bild des amerikanischen Weihnachtsmanns und nicht unseres heiligen Nikolaus befindet. Wer mit dem Weihnachtsmann nicht leben kann, soll sich doch bitte einfach selbst Karten mit dem heiligen Nikolaus erstellen. Ich zwinge niemanden diese Karten zu benutzen!

Runterladen könnt ihr euch die Grußkärtchen zum Nikolaustag hier:



Weitere Grußkärtchen findet ihr hier: KLICK

Ich wünsche euch am Dienstag einen schönen Nikolaustag!

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachten in der Grundschule

Heute möchte ich euch berichten, wie ich mit den Kindern die Adventszeit gestalte und euch einen kleinen Instagram-Rückblick der letzten Woche geben.

Die Kinder durften schon Ende November Weihnachtsdeko mitbringen und das Klassenzimmer festlich schmücken. Mein Pult ziert jetzt eine Lichterkette und die Fensterbänke sind voll mit Girlanden, Anhängern, Glitzersternchen und Figürchen. Es ist zwar kitschig aber macht ihnen jedes Jahr sehr viel Spaß.

Den Link zum Universal-Kalender findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Für den Adventskalender wichteln wir. Jedes Kind bringt ein kleines Geschenk mit, das für Junge und Mädchen gleichermaßen passt. Die gesammelten Geschenke hänge ich an einer Schnur auf. Jeden Tag wird ein Kind gezogen, das sich ein Geschenk aussuchen darf.

Dazu gibt es den "Adventskalender andersherum" vom Zaubereinmaleins. Das Kind, das etwas geschenkt bekommt, muss auch etwas geben und an diesem Tag eine gute Tat vollbringen. Damit jedes Kind jeden Tag ein "Türchen" hat, gibt es noch den tollen Ausmalkalender vom Ideenreiseblog. Außerdem lese ich aus dem Adventskalenderbuch "Mein Lotta-Leben" vor. Die Kinder finden es super lustig und lachen sich vor allem bei der Lehrerin "Frau Kackert" schlapp. Auch das Vorlesen macht total viel Spaß.


Wir haben natürlich auch einen Adventskranz, aber keinen gewöhnlichen: Er ist aus Plastik mit elektrischer Lichterkette und man kann die Kerzen nicht nur aus- sondern auch anpusten. Das finden die Kinder besonders toll.


Wie gestaltet ihr die Adventszeit mit eurer Klasse?

Sonntag, 27. November 2016

Handlungsorientiert das Einmaleins üben

Das Einmaleins auswendig zu lernen und zu automatisieren ist für viele Kinder mühsam und macht wenig Spaß. Da es aber sein muss, habe ich versucht das Ganze handlungsorientierter zu gestalten und den Kindern diese 10er Würfel zur Verfügung gestellt, mit denen sie in Partnerarbeit Aufgaben würfeln, lösen und sich gegenseitig kontrollieren können.


Das macht den Kindern sehr viel Spaß und sie fragen oft, wann wir mal wieder Einmaleinsaufgaben würfeln. Beliebt ist außerdem dieser Holzkasten mit Selbstkorrektur auf der Rückseite, den sich die Kinder gerne holen.


Einen Link zu den Würfeln und dem Einmaleinsbrett findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Was macht ihr, um das Einmaleinsüben motivierender zu gestalten?

Donnerstag, 17. November 2016

Das Smartboard in der Grundschule

Die fleißigen Instagram Follower unter euch kennen es bereits schon: mein neues Smartboard, das seit diesem Schuljahr die alte Tafel ersetzt. Mit der "Computertafel", wie die Kinder sie nennen, macht der Unterricht sowohl mir als auch den Kindern gleich noch viel mehr Spaß. Ich möchte sie auf keinen Fall mehr missen.

Auf dem Bild seht ihr das Smartboard in Aktion. So habe ich heute die Erstellung der Plakate zum Thema "erneuerbare Energien" organisiert.


An der Tafel gab es Infotexte zu Solarenergie, Wind- und Wasserkraft und Biogasanlagen, Bilder, buntes Papier sowie Lösungen zu den Texten. Am Smartboard in der Mitte haben wir an meinem Beispielplakat zum Kohlekraftwerk die Kriterien erarbeitet. Die Ergebnisse sind richtig toll geworden.

Habt ihr auch ein Smartboard und seid damit zufrieden? Oder wünscht ihr euch die alte Kreidetafel zurück?

Mittwoch, 16. November 2016

Plakate in der Grundschule

Zum Abschluss unserer Strom-Sequenz dürfen die Kinder im Sachunterricht Plakate zum Thema "erneuerbare Energien" erstellen. Zu Beginn schauen wir uns an, wie ein gelungenes Plakat aussieht und welche Informationen inhaltlich enthalten sein müssen. Die Kriterien erarbeiten wir an meinem Beispielplakat zum Kohlekraftwerk.


Um ihr eigenes Plakat zu erstellen, stehen den Kindern Tonpapier, Lesetexte mit Lösungen, unser Buch und passende Bilder zur Verfügung. Am Smartboard sehen die Kinder mein Beispielplakat in groß mit den gesammelten Kriterien, sodass sie kontrollieren können, ob sie an alles gedacht haben. Sie können aus den erneuerbaren Energien Wind, Sonne, Wasser und Biogas wählen.


Am Ende darf jedes Kind sein Plakat präsentieren. Ich bin schon sehr gespannt, wie die ersten Plakate werden. Auf Instagram findet ihr noch mehr Bilder zu meiner Stromsequenz: KLICK

Mittwoch, 2. November 2016

Grußkärtchen für die Herbstferien

Leider für dieses Jahr etwas spät, aber vielleicht könnt ihr die Grußkärtchen für die Herbstferien ja im nächsten Schuljahr einsetzen.


Da mich immer wieder Emails mit den gleichen (zum Teil auch echt unverschämten) Anfragen erreichen, gibt es seit heute oben rechts "Frequently Asked Questions", kurz FAQ. Fragen die hier beantwortet werden, werde ich künftig nicht mehr per Email beantworten.

In den ersten Schulwochen hat sich bei Instagram einiges getan. Schaut doch mal vorbei und erfahrt noch mehr über meine tägliche Arbeit: KLICK

Herunterladen könnt ihr euch die Grußkärtchen hier:


Weitere Grußkärtchen findet ihr hier: KLICK

Allen Lehrern aus Bayern und Baden-Württemberg wünsche ich noch schöne Herbstferien!

Sonntag, 16. Oktober 2016

Flüchtlinge in der Grundschule

Das Flüchtlingsthema ist allgegenwärtig und beschäftigt auch unsere Kinder in der Schule. Mit diesem tollen Buch kann das Thema in der Grundschule kindgerecht thematisiert und begreifbarer gemacht werden.


Das Buch "Bestimmt wird alles gut" von Kirsten Boie beruht auf einer wahren Begebenheit und erzählt von der nervenaufreibenden Flucht einer syrischen Familie und ihrer Ankunft in Deutschland. Hier findet ihr eine Leseprobe zum Buch und könnt ein bisschen hineinlesen: KLICK

Bei "Onilo" gibt es die Geschichte als Boardstory, wobei die Bilder im Buch authentischer gezeichnet sind. Außerdem kann man sich dazu passendes Unterrichtsmaterial und eine Flipchart für das Smartboard herunterladen: KLICK

Den Link zum Buch findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln * 

Samstag, 8. Oktober 2016

Einblicke in meine Englischecke

Meine Englischecke ist mir sehr wichtig, darum hat sie vorne einen besonderen Platz in meinem Klassenzimmer. Sie zeigt immer das aktuelle Englischthema an. Momentan haben wir das Thema "colours". Und so sieht sie gerade aus:


Hier noch ein paar weitere Bilder der Englischecke, die bereits im letzten Schuljahr entstanden sind. Wenn ihr noch mehr von meinem Klassenzimmer und meiner täglichen Arbeit sehen wollt, folgt mir doch bei Instagram: KLICK

Englischecke zum Thema "clothes"

Englischecke zum Thema "money"

Englischecke zum Thema "wild animals"

Montag, 3. Oktober 2016

KOSTENLOS: Produktmuster von Faber Castell

Heute gibt es seit langem mal wieder einen Kostenlos-Tipp und wie ich finde einen ganz besonders tollen. Bei Faber Castell kann man sich als Lehrer kostenlose Produktmuster zukommen lassen. Geliefert wird dabei nur an die Schuladresse.


In meinem Päckchen befand sich ein Farbkasten, 20 Filzstifte, ein Buntstift, ein Druckbleistift, ein Pinsel und ein Tintenroller. Da auf der Seite nicht genau stand, was man bekommt, war ich sehr überrascht, was dann tatsächlich bei mir ankam.

Kostenlos bestellen könnt ihr die Testmuster hier: KLICK

Donnerstag, 29. September 2016

Neue Lernwörterübung: Magnetwörter

Heute gibt es wieder eine neue Lernwörterübung. Ich habe sie "Magnetwörter" getauft, da die Lernwörter hierbei mit einem magnetischen Setzkasten gelegt werden müssen.


Das tolle hierbei ist, dass die einzelnen Buchstaben nicht ständig in der Gegend rumfliegen oder die Hälfte fehlt, wie bei den alten Setzkästen mit kleinen Papierbuchstaben.

Hier findet ihr die gesammelten Lernwörterübungen: KLICK

Hier könnt ihr euch das Kärtchen für die Magnetwörterstation runterladen:


Sonntag, 25. September 2016

Mein neues Belohnungssystem

Die regelmäßigen Leser unter euch kennen vielleicht noch mein altes Belohnungssystem mit Smileys. Dieses Jahr habe ich sowohl optisch als auch inhaltlich einiges verändert, da ich mit der vorherigen Methode lange nicht mehr zufrieden war. Mein neues System möchte ich euch heute vorstellen.


Optische Veränderung:
Die Kinder fanden die Smileys eigentlich ganz gut. Ich konnte sie nach den zwei Jahren aber einfach nicht mehr sehen. Darum können die Kinder im neuen Turnus nun Sterne sammeln. Gelbe Sterne zählen einfach, ein blauer Stern zählt so viel wie fünf gelbe Sterne und ein roter Stern so viel wie zehn gelbe Sterne.


Inhaltliche Veränderung:
Beim alten System bekam jedes Kind am Anfang der Woche pauschal fünf Smileys und musste für Fehlverhalten einen Smiley abgeben. Damit war ich von Beginn an nicht wirklich zufrieden, sollte der Fokus doch auf positivem Verhalten liegen, was hier nicht der Fall war.

Jetzt müssen sich die Kinder die Sternchen verdienen. Einmal verdiente Sterne werden auch nicht wieder abgenommen. So liegt der Fokus tatsächlich auf positivem Verhalten und nicht auf der Bestrafung von unerwünschten Verhaltensweisen.

Wie können sich die Kinder Sterne verdienen?
Das Gute an dieser Methode ist, dass die Belohnung mit Sternen auf die individuellen Probleme der eigenen Klasse angepasst und auch von Zeit zu Zeit erweitert werden kann, sollten neue Probleme auftreten.

Mein Fokus liegt momentan auf dem Sozialverhalten und den Hausaufgaben. So gibt es zum Beispiel für alle Gruppenmitglieder einen Stern, wenn das Muggelsteinglas der Gruppe voll ist. Einen Muggelstein gibt es für gute Zusammenarbeit ohne Streit, für bestmögliche Ergebnisse in der Gruppenarbeit, für schnelles Reagieren und Aufräumen und dabei gegenseitiges Unterstützen etc.


Gesammelte Sterne können ab einer bestimmten Anzahl gegen eine Belohnung eingetauscht werden. Auch hier kann jeder individuell für seine Klasse entscheiden, bei wie vielen Sternen und mit was er belohnen möchte. Das Schild in dem Bilderrahmen soll den Kindern signaliseren, wann ein Tausch möglich ist und wann es gerade unpassend ist.

Runterladen könnt ihr euch die Sterne und Schilder hier:


Einen Link zu den bunten Gläschen findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Samstag, 24. September 2016

Neue Lernwörterübung: Tafelwörter

Hier folgt die nächste neue Lernwörterübung. Dafür benötigt ihr kleine Schiefertafeln, Kreide und Schwämmchen. Die Kinder schreiben die Lernwörter mit der Kreide auf die Tafel, kontrollieren und wischen sie anschließend mit dem Schwamm wieder weg.


Hier findet ihr die gesammelten Lernwörterübungen: KLICK

Hier könnt ihr euch das Kärtchen für die Tafelwörter runterladen:


Habt ihr noch weitere Ideen? Dann postet das gerne in den Kommentaren. Wenn ich entsprechendes Bildmaterial habe, werde ich dazu eine Karte erstellen.

Einen Link zu den kleinen Schiefertafeln findet ihr links bei meinen Lieblingsartikeln *

Freitag, 23. September 2016

Neue Lernwörterstationen: Spiegelwörter

Dieses Jahr gibt es mal wieder eine paar neue Lernwörterstationen, um die Kinder zum Lernwörterüben zu motivieren. Heute möchte ich euch die Spiegelwörter vorstellen.


Die Lernwörter werden dabei spiegelverkehrt ausgedruckt und können nur mit einem kleinen Spiegel entziffert und aufgeschrieben werden. Am Ende werden die Lernwörter wieder mit dem Spiegel kontrolliert. Diese Station ist bei den Kindern sehr beliebt und die Spiegel sind meistens alle im Einsatz.

Weitere Ideen für Lernwörterstationen findet ihr hier: KLICK

Runterladen könnt ihr euch die Spiegelwörter hier:


Dienstag, 13. September 2016

Relaxecke im Klassenzimmer

Heute ging nun auch hier in Bayern wieder die Schule los. Ich war deshalb am Wochenende schon fleißig und habe im Klassenzimmer ein bisschen umgebaut. So konnte ich ein wenig Platz gewinnen, den ich zu einer kleinen Erholungsecke ausgebaut habe. Ab diesem Schuljahr haben wir jetzt also eine "Relaxecke":


Die Kinder haben die Relaxecke heute sehr gut aufgenommen und freuen sich darauf, sie bald in Gebrauch zu nehmen. Wie für die Leseecke habe ich auch für die Relaxecke Wimpel erstellt und gebastelt, um das Ganze ein bisschen zu dekorieren.


Runterladen könnt ihr euch die Wimpel hier: